Autorenvorstellung: Mathilde Pernot

 

In dieser Rubrik stellen wir Autoren vor, die bei uns ins Verlagsprogramm aufgenommen worden sind. Die meisten sind in einer oder mehreren Anthologien vertreten. Wenn sie euch sympathisch sind, besucht sie doch einmal und holt euch eine ihrer Geschichten.

Heute: Mathilde Pernot


Mathilde Pernot

Ich bin Mathilde und lebe seit 2013 in Deutschland. Ich lernte die deutsche Sprache in Köln, als ich dort als Au Pair Mädchen arbeitete. Seitdem ist die deutsche Sprache zu meiner „Alltags-Sprache“ geworden. Meine Muttersprache (Französisch) spreche ich am Telefon mit meinen Eltern oder meiner Schwester und hier nur sehr selten. 

Ich schreibe mit ein paar Freunden seit über sechs Jahren in einem „Lit-Club“. Wir treffen uns zwei Mal im Jahr live und in Farbe und schreiben zusammen. In letzter Zeit haben wir uns öfter online getroffen, da wir alle wegen der Corona-Krise viel Zeit hatten. Ich habe schon in Frankreich als Kind und Jugendliche viel geschrieben. Auf Deutsch zu schreiben ist immer noch nicht fließend einfach, aber die deutsche Sprache ermöglicht so vieles. Ich beschreibe sie immer als eine Art Baukasten, aus dem die Wörter sich bilden. Die deutsche Sprache besteht für mich aus Puzzleteilen, die man immer wieder neu zusammenfügen und ändern kann.  

Wenn ich nicht schreibe, nähe ich (auf dem Bild sieht man ein Kleid, das ich selber genäht habe). Ich verbringe auch sehr viel Zeit draußen in der Natur mit meiner Frau Denise und meinem Hund Milou. Unser Kater Elvis begleitet uns auch mal auf Spaziergänge! Eine lustige Truppe sind wir. Wir sind auch oft gemeinsam in unserem Schrebergarten anzutreffen.

Beruflich bin ich an einer Volkshochschule tätig und bin dort für den Bereich Kunst und Kultur zuständig. Diese Arbeit bringt mir sehr viel Freude, denn ich bin oft unterwegs und lerne eine Menge kreativer Menschen kennen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.